35. Kalenderwoche 2017/11. nach Trinitatis

35. Kalenderwoche 2017/11. nach Trinitatis
Seitenanzahl

4

Zielgruppe: Gemeinde
Bibelstelle:
Reihentitel: Werkstatt Andachten für jede Woche
Ausgabe: 02/2017

Andacht Krankenhaus Am 28. August 2017 wird der chinesische Künstler Ai Weiwei 60 Jahre alt. Als Teilnehmer der Kasseler documenta 12 (2007) hatte er einen wunderbaren (Miss-)Erfolg mit einer Skulptur, die wenige Tage nach Errichtung durch einen Sturm zum Einsturz kam - und als "Gestürztes" auf Willen des Künstlers stehen blieb. Ai Weiwei hat in der Zerstörung eine Vertiefung des künstlerischen Prozesses gesehen. Für eine Andacht im Krankenhaus (oder Altenpflegeheim) scheint mir der Gedanke des unbedingten Wertes auch oder gerade des Beschädigten wert, fortgeführt zu werden.
Andacht Gremien/Mitarbeitende/Tag der Schöpfung/Bildbetrachtung Seit 2010 gibt es auch in Deutschland, angeregt von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK), einen "Ökumenischen Tag der Schöpfung". Er soll jeweils am ersten Freitag im September begangen werden - 2017 am 1. September (wird häufig auf den folgenden Sonntag verlegt). Der Tag soll "eine Klima-Kultur in möglichst vielen Kirchengemeinden [...] verankern und weitere umweltfreundliche Aktivitäten anstoßen" Die Ansprache zu 1. Buch Mose 8,22 wollen ein Beitrag zum Gestalten dieses Themas sein.
Andacht Kirchenjahr/Wochenspruch Es gibt beim Wochenspruch (1. Petrus 5,5) wesentliche, leider oft missverstandene, fehlgedeutete Begriffe: Hochmut, Demut, Gnade. Deren Beziehung zueinander, besonders aber das Verhältnis von Demut und Gnade verdient nähere Betrachtung. Ist das "Leben aus der Gnade Gottes" das erstrebenswerteste Ziel, wenn es um Lebenskunst geht?
Andacht Kinder-/Schulgottesdienst Demut ist nicht kuschen, nicht klein beigeben. Demut ist ein erhobenes Haupt, das zugleich weiß, dass es alles Gott allein verdankt. Und dann das Beste tut, das Richtige für diesen Augenblick. Ich stelle mir einen Schul- und/oder Familiengottesdienst vor, der dies thematisiert. Nichts ist so klein, dass es nicht auf etwas Größeres verweisen könnte. Als Ansprache erzähle ich die Rede nach, die die deutsche Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller 2009 in Stockholm als Dankesrede hielt, wobei sie den kleinen, fürsorgenden Satz immer in Großbuchstaben schreibt: HAST DU EIN TASCHENTUCH?
Andacht Krankenhaus Am 28. August 2017 wird der chinesische Künstler Ai Weiwei 60 Jahre alt. Als... mehr
Mehr Details zu "35. Kalenderwoche 2017/11. nach Trinitatis"
Andacht Krankenhaus Am 28. August 2017 wird der chinesische Künstler Ai Weiwei 60 Jahre alt. Als Teilnehmer der Kasseler documenta 12 (2007) hatte er einen wunderbaren (Miss-)Erfolg mit einer Skulptur, die wenige Tage nach Errichtung durch einen Sturm zum Einsturz kam - und als "Gestürztes" auf Willen des Künstlers stehen blieb. Ai Weiwei hat in der Zerstörung eine Vertiefung des künstlerischen Prozesses gesehen. Für eine Andacht im Krankenhaus (oder Altenpflegeheim) scheint mir der Gedanke des unbedingten Wertes auch oder gerade des Beschädigten wert, fortgeführt zu werden.
Andacht Gremien/Mitarbeitende/Tag der Schöpfung/Bildbetrachtung Seit 2010 gibt es auch in Deutschland, angeregt von der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (ACK), einen "Ökumenischen Tag der Schöpfung". Er soll jeweils am ersten Freitag im September begangen werden - 2017 am 1. September (wird häufig auf den folgenden Sonntag verlegt). Der Tag soll "eine Klima-Kultur in möglichst vielen Kirchengemeinden [...] verankern und weitere umweltfreundliche Aktivitäten anstoßen" Die Ansprache zu 1. Buch Mose 8,22 wollen ein Beitrag zum Gestalten dieses Themas sein.
Andacht Kirchenjahr/Wochenspruch Es gibt beim Wochenspruch (1. Petrus 5,5) wesentliche, leider oft missverstandene, fehlgedeutete Begriffe: Hochmut, Demut, Gnade. Deren Beziehung zueinander, besonders aber das Verhältnis von Demut und Gnade verdient nähere Betrachtung. Ist das "Leben aus der Gnade Gottes" das erstrebenswerteste Ziel, wenn es um Lebenskunst geht?
Andacht Kinder-/Schulgottesdienst Demut ist nicht kuschen, nicht klein beigeben. Demut ist ein erhobenes Haupt, das zugleich weiß, dass es alles Gott allein verdankt. Und dann das Beste tut, das Richtige für diesen Augenblick. Ich stelle mir einen Schul- und/oder Familiengottesdienst vor, der dies thematisiert. Nichts ist so klein, dass es nicht auf etwas Größeres verweisen könnte. Als Ansprache erzähle ich die Rede nach, die die deutsche Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller 2009 in Stockholm als Dankesrede hielt, wobei sie den kleinen, fürsorgenden Satz immer in Großbuchstaben schreibt: HAST DU EIN TASCHENTUCH?
Zielgruppe: Gemeinde
Konfession: evangelisch
Kirchenjahr: Trinitatiszeit
Seitenanzahl: 4
Reihe: 29
Reihentitel: Werkstatt Andachten für jede Woche
Leseordnung: Predigtreihe III
Liturgietermin: 11. Sonntag im Jahreskreis
Ausgabe: 02/2017
Zuletzt angesehen