45. Kalenderwoche 2017/21. nach Trinitatis

45. Kalenderwoche 2017/21. nach Trinitatis
Seitenanzahl

4

Zielgruppe: Gemeinde
Bibelstelle:
Reihentitel: Werkstatt Andachten für jede Woche
Ausgabe: 03/2017

Andacht zum Wochenspruch Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem (Römer 12,21). Ist überhaupt möglich, was in diesem Wochenspruch erwartet wird? Entwickelt das Böse nicht eine solche Dynamik, dass es unüberwindbar wird? Ich stelle mir die Andacht zu Beginn einer Kirchengemeinderatssitzung vor.
Andacht für Gremien/Mitarbeitende Eine Andacht über die manchmal zwanghafte Harmoniesucht kirchlicher Gremiensitzungen - ausgehend vom Predigttext des vergangenen Sonntags (gelesen nach 1.) und verdeutlicht mit einem Gedicht des Lyrikers Jan Twardowski. Jesu als harsch empfundene Worte werden so zu einer Brücke über Streit und Gegensätze. Am Schluss wird ein ermutigendes Licht auf das Wort von der "Kreuzesnachfolge" geworfen.
Andacht für das Altenheim/den Altenkreis Die Andacht greift den Wochenspruch aus Römer 12,21 auf und verschiebt mit einer Geschichte des spanischen Dichters Pedro Calderon de la Barca (1600-1681) den Fokus seiner Aussage. Schlimmer als das Tun des Bösen ist es, gar nichts zu tun, wenn man Gutes hätte tun können. Das wird am Schluss mit dem Beispiel Martin von Tours illustriert.
Andacht für Jugendliche/Konfirmanden Das Evangelium von der Feindesliebe provoziert (Matthäus 5,38-48). Ich kann doch nicht den lieben, der mir Böses will? Wer hält denn dem, der ihn schlägt, auch noch die andere Wange hin? Ich bin doch kein Opfer! Das Evangelium fordert mich heraus, es auch mal anders zu probieren. Im Rahmen einer Einheit über Jesus und seine Worte und Taten stelle ich mir die Andacht als Einstieg in die Stunde für Konfirmanden und Konfirmandinnen vor. Vor der Ansprache sollte der Text Matthäus 5,38-48, evtl. in einer neueren Übersetzung, gelesen werden.
Andacht zum Wochenspruch Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit... mehr
Mehr Details zu "45. Kalenderwoche 2017/21. nach Trinitatis"
Andacht zum Wochenspruch Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem (Römer 12,21). Ist überhaupt möglich, was in diesem Wochenspruch erwartet wird? Entwickelt das Böse nicht eine solche Dynamik, dass es unüberwindbar wird? Ich stelle mir die Andacht zu Beginn einer Kirchengemeinderatssitzung vor.
Andacht für Gremien/Mitarbeitende Eine Andacht über die manchmal zwanghafte Harmoniesucht kirchlicher Gremiensitzungen - ausgehend vom Predigttext des vergangenen Sonntags (gelesen nach 1.) und verdeutlicht mit einem Gedicht des Lyrikers Jan Twardowski. Jesu als harsch empfundene Worte werden so zu einer Brücke über Streit und Gegensätze. Am Schluss wird ein ermutigendes Licht auf das Wort von der "Kreuzesnachfolge" geworfen.
Andacht für das Altenheim/den Altenkreis Die Andacht greift den Wochenspruch aus Römer 12,21 auf und verschiebt mit einer Geschichte des spanischen Dichters Pedro Calderon de la Barca (1600-1681) den Fokus seiner Aussage. Schlimmer als das Tun des Bösen ist es, gar nichts zu tun, wenn man Gutes hätte tun können. Das wird am Schluss mit dem Beispiel Martin von Tours illustriert.
Andacht für Jugendliche/Konfirmanden Das Evangelium von der Feindesliebe provoziert (Matthäus 5,38-48). Ich kann doch nicht den lieben, der mir Böses will? Wer hält denn dem, der ihn schlägt, auch noch die andere Wange hin? Ich bin doch kein Opfer! Das Evangelium fordert mich heraus, es auch mal anders zu probieren. Im Rahmen einer Einheit über Jesus und seine Worte und Taten stelle ich mir die Andacht als Einstieg in die Stunde für Konfirmanden und Konfirmandinnen vor. Vor der Ansprache sollte der Text Matthäus 5,38-48, evtl. in einer neueren Übersetzung, gelesen werden.
Zielgruppe: Gemeinde
Konfession: evangelisch
Kirchenjahr: Trinitatiszeit
Seitenanzahl: 4
Reihe: 29
Reihentitel: Werkstatt Andachten für jede Woche
Leseordnung: Predigtreihe III
Liturgietermin: 21. Sonntag nach Trinitatis
Ausgabe: 03/2017
Zuletzt angesehen