2. Sonntag nach Weihnachten B

2. Sonntag nach Weihnachten B

Zielgruppe: Gemeinde
Bibelstelle: Joh 1,1-5.9-14|Sir 24,1-2.8-12 (1-4.12-16)|Eph 1,3-6.15-18|
Reihentitel: Gottesdienste vorbereiten
Ausgabe: 07/2014

Von einem neuen Verhältnis zu Gott schreibt Johannes im Prolog seines Evangeliums: Er spricht vom Logos - ein sprachliches Bild, das der von der griechischen Kultur geprägten jüdischen Gemeinde vertraut war: Der Logos ist Mittler zwischen Gott und Menschen. Und deshalb kann Johannes die Rede vom Logos auf Jesus Christus beziehen. In Jesus wird sozusagen "Gottes engster Vertrauter" Mensch, und damit bringt Jesus göttliche Wirklichkeit in Menschenwirklichkeit. Gott wird auf einzigartige Weise für die Menschen sichtbar.
Von einem neuen Verhältnis zu Gott schreibt Johannes im Prolog seines Evangeliums: Er spricht vom... mehr
Mehr Details zu "2. Sonntag nach Weihnachten B"
Von einem neuen Verhältnis zu Gott schreibt Johannes im Prolog seines Evangeliums: Er spricht vom Logos - ein sprachliches Bild, das der von der griechischen Kultur geprägten jüdischen Gemeinde vertraut war: Der Logos ist Mittler zwischen Gott und Menschen. Und deshalb kann Johannes die Rede vom Logos auf Jesus Christus beziehen. In Jesus wird sozusagen "Gottes engster Vertrauter" Mensch, und damit bringt Jesus göttliche Wirklichkeit in Menschenwirklichkeit. Gott wird auf einzigartige Weise für die Menschen sichtbar.
Zielgruppe: Gemeinde
Kirchenjahr: Sonn-/Feiertage
Bibelstelle: Eph 1,3-6.15-18, Epheserbrief 1,3-6.15-18, Jesus Sirach 24,1-2.8-12 (1-4.12-16), Joh 1,1-5.9-14, Johannes 1,1-5.9-14, Sir 24,1-2.8-12 (1-4.12-16)
Vers: 1-14, 1-16, 3-18
Liturgietermin: 2. Sonntag nach Weihnachten
Buch: Epheserbrief, Jesus Sirach, Johannes
Verwendung: Evangelium, Lesung 1, Lesung 2
Konfession: katholisch
Kapitel: 1, 24
Leseordnung: Lesejahr B
Ausgabe: 07/2014
Materialtyp: Wort-Gottes-Feier
Reihentitel: Gottesdienste vorbereiten
Reihe: 25
Zuletzt angesehen