Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria

12

Zielgruppe: Gemeinde
Bibelstelle: Lk 1,26-38|Gen 3,9-15.20|Eph 1,3-6.11-12|
Reihentitel: Gottesdienste vorbereiten
Ausgabe: 06/2018

Das junge Mädchen Miriam von Nazaret hatte nicht diesen Bodensatz von Misstrauen und Egoismus ihrer Seele; sie ist unberührt von dieser heillosen Verstrickung, die zurückreicht bis ins Paradies, bis zu den Anfängen der Menschheit. Deshalb konnte Maria dann auch einwilligen in den Plan, den Gott mit ihr hatte. Und deshalb konnte in ihrem Herzen, in ihrem Leib, in ihrem Schoß Gott selbst Mensch werden. Das ist in der Tat eine Gnade, weil kein Mensch sich aus eigener Anstrengung aus diesen Verstrickungen und Verflechtungen des Bösen befreien könnte. Das meint die Kirche, wenn sie sagt und glaubt: Maria ist ausgenommen von der ?Erbsünde?.
Das junge Mädchen Miriam von Nazaret hatte nicht diesen Bodensatz von Misstrauen und Egoismus... mehr
Mehr Details zu "Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria"
Das junge Mädchen Miriam von Nazaret hatte nicht diesen Bodensatz von Misstrauen und Egoismus ihrer Seele; sie ist unberührt von dieser heillosen Verstrickung, die zurückreicht bis ins Paradies, bis zu den Anfängen der Menschheit. Deshalb konnte Maria dann auch einwilligen in den Plan, den Gott mit ihr hatte. Und deshalb konnte in ihrem Herzen, in ihrem Leib, in ihrem Schoß Gott selbst Mensch werden. Das ist in der Tat eine Gnade, weil kein Mensch sich aus eigener Anstrengung aus diesen Verstrickungen und Verflechtungen des Bösen befreien könnte. Das meint die Kirche, wenn sie sagt und glaubt: Maria ist ausgenommen von der ?Erbsünde?.
Zielgruppe: Gemeinde
Konfession: katholisch
Reihe: 25
Reihentitel: Gottesdienste vorbereiten
Materialtyp: Wort-Gottes-Feier
Kirchenjahr: Adventszeit
Ausgabe: 06/2018
Seitenanzahl: 12
Liturgietermin: Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria
Zuletzt angesehen