Gutes tun wirkt

Gutes tun wirkt
Seitenanzahl

6

Zielgruppe: Kinder/Familie
Bibelstelle: Mt 11,2-11
Reihentitel: Familien u. Jugendgottesdienst
Ausgabe: 10/2016

Gutes Tun wirkt 11. Dezember: 3. Sonntag im Advent A Mt 11,2-11: Blinde sehen und Lahme gehen Zielgruppe: Kinder von 8-10 Jahren und Familien Gottesdienstform: Eucharistiefeier am Sonntag Weitere mögliche Anlässe: Wortgottesfeiern zum Thema Advent, Hilfsbereitschaft Bezug Lebenswelt der Kinder: Über die Zuwendung zu Bedürftigen können die Kinder sich selber als gut wahrnehmen und selber bejahen. Zielsatz: Jesus lädt uns ein, Gutes zu tun, das Gute hat wie der Glaube eine Wirkung, es schenkt Freude und setzt sich fort. Inhalt: Wir bereiten uns auf Jesu Geburt vor. Jeder ist eingeladen, Gutes zu tun. Gutes Tun hat eine Wirkung, wie der Glaube an Jesus eine Wirkung hat. Er schenkt Freude und Kraft. Das Gute, das wir tun, setzt sich fort. Die Kinder überlegen, was sie Gutes machen können. Methoden/Riten/Aktionen: Zur Katechese sammeln Kinder Ideen, was sie Gutes machen können. Zu jeder Idee wird ein Spielstein aus einem Korb genommen. In der Art eines Dominospiels wird später der erste Stein in Bewegung gesetzt. Ein Videofilm verdeutlicht die Botschaft der Katechese. Zum Friedensgruß wird eine lange Kette gebildet, wie bei der stillen Post wird ein Handgruß (leichtes Drücken) weitergereicht. Zum Andenken wählt jeder einen Zettel aus den Aktionen der Freundlichkeit aus, die am Ende der Gottesfeier ausliegen. Leitworte: Blind|Heilung|Gutes tun|Soziales Engagement|Advent|Hilfsbereitschaft Autorin: Marion Beyers-Reuber, Selfkant
Gutes Tun wirkt 11. Dezember: 3. Sonntag im Advent A Mt 11,2-11: Blinde sehen und Lahme gehen... mehr
Mehr Details zu "Gutes tun wirkt"
Gutes Tun wirkt 11. Dezember: 3. Sonntag im Advent A Mt 11,2-11: Blinde sehen und Lahme gehen Zielgruppe: Kinder von 8-10 Jahren und Familien Gottesdienstform: Eucharistiefeier am Sonntag Weitere mögliche Anlässe: Wortgottesfeiern zum Thema Advent, Hilfsbereitschaft Bezug Lebenswelt der Kinder: Über die Zuwendung zu Bedürftigen können die Kinder sich selber als gut wahrnehmen und selber bejahen. Zielsatz: Jesus lädt uns ein, Gutes zu tun, das Gute hat wie der Glaube eine Wirkung, es schenkt Freude und setzt sich fort. Inhalt: Wir bereiten uns auf Jesu Geburt vor. Jeder ist eingeladen, Gutes zu tun. Gutes Tun hat eine Wirkung, wie der Glaube an Jesus eine Wirkung hat. Er schenkt Freude und Kraft. Das Gute, das wir tun, setzt sich fort. Die Kinder überlegen, was sie Gutes machen können. Methoden/Riten/Aktionen: Zur Katechese sammeln Kinder Ideen, was sie Gutes machen können. Zu jeder Idee wird ein Spielstein aus einem Korb genommen. In der Art eines Dominospiels wird später der erste Stein in Bewegung gesetzt. Ein Videofilm verdeutlicht die Botschaft der Katechese. Zum Friedensgruß wird eine lange Kette gebildet, wie bei der stillen Post wird ein Handgruß (leichtes Drücken) weitergereicht. Zum Andenken wählt jeder einen Zettel aus den Aktionen der Freundlichkeit aus, die am Ende der Gottesfeier ausliegen. Leitworte: Blind|Heilung|Gutes tun|Soziales Engagement|Advent|Hilfsbereitschaft Autorin: Marion Beyers-Reuber, Selfkant
Reihe: 23
Reihentitel: Familien u. Jugendgottesdienst
Materialtyp: Gottesdienst
Seitenanzahl: 6
Kirchenjahr: Adventszeit
Liturgietermin: 3. Adventssonntag
Zielgruppe: Kinder/Familie
Ausgabe: 10/2016
Zuletzt angesehen